· 

Meine Reiseapotheke - diese Öle sind für mich auf Reisen essentiell

Bei meiner letzten Reise nach Nepal hab ich mal wieder gemerkt, wie essentiell meine Öle wirklich für mich sind. Natürlich habe ich für den Notfall auch immer Medikamente dabei, aber mit den Ölen kann man schon eine ganze Menge machen und so auf Medikamente verzichten. Daher möchte ich heute mal meine doTERRA-Reiseapotheke mit dir teilen. 

Am liebsten würde ich ja alle Öle mitnehmen, aber da ich meist nur mit Handgepäck Reise geht das aus Platz- und Gewichtsgründen nicht. Ich muss mich also stark reduzieren und kann nur das Allerwichtigste mitnehmen. 

Hier meine Must-Haves:

 

Lavendel

Der absolute Lebensretter in sonnigen, mückenverseuchten Ländern.

Ein Tropfen Lavendelöl auf den Mückenstich und der Juckreiz ist vorbei. 

Bei Sonnenbrand wirkt Lavendel auch Wunder. Ich hab mir beim Schnorcheln in Thailand mal die komplette Körperrückseite völlig verbrannt. Richtig übel. Hab’s morgens und abends mit Lavendelöl eingerieben und der Sonnenbrand war echt schneller weg. Das hab ich an einer Stelle mitten auf dem Rücken gesehen an die ich scheinbar nicht ran komme. Die war immer noch feuerrot während der Rest schon gut abgeheilt war.

In Nepal haben wir Lavendel auch auf Flohbisse gegeben und sie waren nach kurzer Zeit abgeheilt.

Auch Hautentzündungen (bei mir im Moment die Ohrlöcher wegen meiner Nickelallergie) lassen sich mit Lavendel lindern. 

Ganz wichtig ist Lavendel für mich auf Reisen auch wegen des Jetlag. Es hilft mir in den Schlaf zu kommen und tiefer zu schlafen. Solltest du unterwegs Migräne bekommen, kann ich ein paar Tropfen Lavendel in die Fußsohlen eingerieben sehr empfehlen. Das hilft dir Anspannung loszulassen. 

 

Teebaum

Das ätherische Öl des Teebaums (Melaleuca) hat eine desinfizierende Wirkung. 

In Mexiko hat mich ein Reptil in den Finger gebissen. Natürlich hatte ich kein Desinfektionsmittel dabei. Ich hab die Wunde unter viel klarem Wasser ausgespült und Teebaumöl pur draufgegeben. Es hat sich nichts entzündet, worüber ich sehr glücklich war, weil Reptilien den ganzen Mund voller fieser Bakterien haben. Ich sah meinen Finger schon eitern und mich mit einer Bluvergiftung im mexikanischen Krankenhaus. Aber mein Teebaumöl hat mich gerettet.

Auch bei kleinen Hautunreinheiten oder anderen Wunden ist Teebaumöl super um Entzündungen zu vermeiden. 

 

OnGuard

Diese Ölmischung ist ein Alleskönner bei Infektionen jeder Art. Es hat antiinfektive Wirkungen und kann äußerlich und innerlich angewandt werden. Die Inhaltsstoffe sind Orange, Gewürznelke, Zimt, Eukaplyptus und Rosmarinblätter. Wenn ich merke, dass sich ein Infekt anbahnt, egal ob Blasenentzündung, Schnupfen oder Magen-Darm-Geschichte, nehme ich morgens und abends 1 Tropfen OnGuard in einem Glas Wasser. Bei Zahnfleischentzündung gebe ich einen Tropfen mit auf die Zahnbürste. OnGuard kann auch zur Desinfektion von Gegenständen benutzt werden, was im Urlaub beim Backpacken manchmal sehr hilfreich sein kann. 

 

DigestZen (ZenGest)

Die Mischung aus Anis, Pfefferminz, Ingwer, Kümmel, Koriander, Estragon und Fenchelsamen und perfekt bei allen Magen- und Darmthemen. Egal ob Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung. Bislang hat DigestZen bei allem geholfen. Ich gebe einen Tropfen mit in mein Trinkwasser und versuche mindestens 3 Liter pro Tag davon zu trinken. 

 

TerraShield

TerraShield ist eine Mischung aus fraktioniertem Kokosöl, Ylang-Ylang, Tamanu, Nootka-Holz, Zedernholz, Katzenminze, Zitroneneukalyptus, Litsea, Vanilleschote und Lebensbaumholz. Die Mischung ist ein natürliches Repellent. Es wirkt perfekt gegen Mücken. Ich habe es bislang in Südostasien, Mexiko und Nepal benutzt und bin total begeistert. Die Ölmischung kommt völlig ohne Chemie aus, riecht super angenehm und pflegt durch die Kokosöl-Basis sogar noch die Haut. Zudem hat das Kokosöl einen natürlichen UV-Schutz und Kokosöl hat aus ayurvedischer Sicht auch noch kühlende Eigenschaften. 

 

Pfefferminz 

 

Pfefferminz ist ein super Öl in warmen Ländern, da es durch seinen hohen Anteil an Menthol kühlend und energetisierend wirkt.  Ich gebe es gern ins Trinkwasser für eine Kühlung von innen oder einfach hinter die Ohren, auf den Nacken und auf die Handgelenke für eine Kühlung von außen.

Außerdem macht es die Atemwege frei, was super ist nach langen Flügen mit Klimaanlage. Danach fühle ich mich meist total dicht im Kopf. Ich gebe dafür einfach einen Tropfen des Öls auf den Zeigefinger und reibe es in den Gaumen. Danach kann man minutenlang wieder richtig durchatmen.

Pfefferminzöl kann unterstützend bei Kopf - und Muskelschmerzen wirken. Reib einfach ein paar Tropfen auf die Schläfen bei Kopfschmerzen (Achtung: nicht zu nah an die Augen kommen. Brennt gewaltig) oder auf die betroffene Muskelpartie bei Muskelschmerzen. 

Pfefferminz wirkt auch super bei Reiseübelkeit. Gibt dafür einen Tropfen in eine Flasche Wasser und trink diese zügig aus.