· 

Jihwa Prakshalana - warum Zungeschaben so wichtig ist

Jihwa Prakshalana (auch Jihva geschrieben) ist Sanskrit und bedeutet Reinigung der Zunge. 

Das frühmorgendliche Reinigen der Zunge ist eines der im Ayurveda empfohlenen Reinigungsrituale. Mittlerweile gibt es auch immer mehr Zahnärzte, die eine Zungenreinigung empfehlen.

Hier möchte ich dir erklären, was es aus ayurvedischer Sicht mit dem Zungeschaben auf sich hat und warum du einen Zungenschaber aus dem richtigen Metall für dich benutzen solltest.

 

Warum solltest du Zungeschaben?

 

Der Ayurveda geht davon aus, dass sich während der Nacht durch die normalen Stoffwechselprozesse im Körper Ama auf unserer Zunge und im Mundraum absetzt (Hast du noch nichts von Ama gehört? Dann melde dich hier für meinen Newsletter an und erhalte als Geschenk mein Ebook, in dem ich die Basics des Ayurveda erkläre.).

Mach mal den Versuch und schau dir morgens direkt deine Zunge an. Dort findet sich oft ein weißlicher, manchmal auch ein dunkler Belag. Unter dem Mikroskop würde man einen Bakterienrasen dort sehen. Und den will man ja nicht runterschlucken. 

Aus ayurvedischer Sicht ist es wichtig, Ama aus dem Körper zu entfernen, da eine chronische Ablagerung von Ama zur Entwicklung chronischer Erkrankungen führen kann. 

 

Welche positiven Effekte bringt es noch?

 

Durch regelmäßiges Zungeschaben kannst du Mundgeruch reduzieren. Zudem verbessert sich hierdurch der Geschmackssinn und es ist neben dem Zähneputzen ein zusätzlicher Schutz vor Karies und Parodontose. Die Speichelproduktion wird angeregt und das Immunsystem entlastet.

 

Wie funktioniert das Zungeschaben?

 

Zungeschaben ist eigentlich super einfach. Mit einem Zungenschaber, oder wenn du keinen hast einfach mit einem Teelöffel, die Zunge von hinten nach vorn mehrmals abschaben. Je nach Literatur wird 5-14 mal schaben empfohlen. Ich denken ich mache es im Schnitt 7 mal. Du brauchst dabei nicht fest zu drücken. Nach jedem Schaben spüle ich den Zungenschaber einmal mit Wasser ab und am Ende gurgele ich einmal mit warmem Wasser um alles gelöste im Mund zu entfernen. Achte zu Beginn darauf, dass du nicht zu weit hinten auf der Zunge anfängst. Zum einen kann das bei Menschen die das Schaben nicht gewohnt sind einen Würgreiz auslösen und zum anderen sitzen ganz hinten auf der Zunge die sogenannten Wallpapillen, die deutlich empfindlicher sind als der Rest der Zunge. 

 

Wie finde ich den richtigen Zungenschaber?

 

Wenn du dir einen Zungenschaber kaufen möchtest achte auf gute Qualität. Die Plastikzungenschaber aus der Drogerie kann ich nicht empfehlen. Sie lassen sich schlechter reinigen als die aus Metall und in den Poren setzen sich leichter Bakterien ab und vermehren sich dort. Zudem können schädliche Kunststoffe über die Mundschleimhaut in deinen Körper gelangen. Und nicht zuletzt belastet Kunststoffmüll unsere Umwelt. 

Ein Zungenschaber aus Edelstahl ist ein guter Anfang. Manchmal werden aber auch unterschiedliche Metalle je nach vorherrschendem Dosha empfohlen. So soll Kupfer gut bei Kapha-, Silber bei Pitta und Gold bei Vata-Dominanz sein. 

Meine persönliche Empfehlung für dich wäre der Zungenschaber von Nature Nerds. Nature Nerds ist ein kleines Startup aus Weimar. Die Gesichter hinter Nature Nerds sind Jojo und Jazz. Bei den beiden geht es vor allem um Nachhaltigkeit, was mir persönlich ja auch am Herzen liegt. Der Zungenschaber ist aus Kupfer, wird in Indien handgefertigt und kommt zudem noch völlig ohne Plastikverpackung zu dir. Für Kupfer haben die beiden sich wegen seiner natürlichen antimikrobiellen Eigenschaften entschieden. Und das Beste: du bekommst gleich 3 Zungenschaber, so dass du deine Freund und Familie gleich mitversorgen kannst. 

Interesse? Dann schau unbedingt mal bei den Nature Nerds vorbei. Auch ihr Blog ist wirklich lesenswert. 

Hast du Erfahrungen mit dem Zungeschaben? Dann lass mir doch einen Kommentar da und teil sie mit mir.

 

Namaste,

 

deine Nadine