Über mich: Dr. Nadine Webering, Ayurveda-Medizinerin & Neurologin

 

 

Wer bin ich? Diese Frage stellen sich viele Menschen im Laufe ihres Lebens. Viele Jahre habe ich geglaubt, die Antwort bereits gefunden zu haben.


Mein Weg von der Schulmedizin zur Ayurveda-Medizin

 

Als Oberärztin in der Neurologie hatte ich das Gefühl, alles erreicht zu haben, was ich mir immer erträumt habe. Doch relativ rasch musste ich feststellen, dass dieser Job, der mich eigentlich erfüllen sollte, mich krank gemacht hat. 12-Stunden-Arbeitstage waren die Regel. Je länger ich so arbeitete, desto unzufriedener wurde ich. Ich hatte immer das Gefühl, nicht genug Zeit für meine Patienten zu haben und dem Anspruch daran, was ich für gute Medizin halte, nicht gerecht zu werden. Mehr und mehr wurde mir klar, dass es vor allem darum geht, nur die Krankheit oder das Symptom zu behandeln und nicht den ganzen Menschen. Die westliche Medizin ist vor allem darauf ausgelegt, Kaputtes zu reparieren. Für Prävention, also die Vermeidung von Krankheiten, bleibt keine Zeit. Das war nicht, was ich wollte, als ich mich für das Medizinstudium entschieden hatte.

 

Und zudem musste ich immer wieder feststellen, dass die starren Strukturen, in denen ich arbeitete, nicht für mich gemacht schienen. Aber warum das so war, konnte ich nicht verstehen. Warum es Kollegen gab, die sich darin wohl fühlten und warum ich das nicht konnte, verstehe ich erst heute. Dank des Wissens des Ayurveda. 

 

Auf der Suche nach einer Erklärung und einem Medizinsystem in dem ich das Leben konnte, was ich wollte fand ich den Ayurveda und mir wurde rasch klar, warum ich mit der Arbeit im Krankenhaus so haderte. Es hatte gar nichts damit zu tun, dass ich nicht leistungsfähig genug für den Job war. Der Job passte einfach nicht zu meiner ganz individuellen Persönlichkeit und Energie.

 

Heute verstehe ich, dass wir alle ganz unterschiedlich sind und ebenso ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben, was unseren Arbeitsalltag angeht. Jeder hat seine ganz individuelle „Zone of genius“, in der er seine beste Leistung erbringen kann und trotzdem gesund bleibt. Und der Ayurveda hat die Erklärung, welche das ist.

 

Über meine Arbeit mit meinen Klienten im Rahmen individueller ayurvedischer Gesundheitsberatungen konnte ich dieses Wissen immer weiter festigen und auch an mir selbst erkennen, wie leicht es sein kann zu arbeiten, wenn man es in dem Rhythmus tut, der für einen selbst gesund ist. 

 

Heute leite ich ein Online-Unternehmen, bin Herausgeberin eines Magazins, Buchautorin, Business-Coach und werden als Speakerin zu verschiedenen gesundheitlichen Themen gebucht. Und trotz all dieser Aufgaben bin ich am Ende des Tages immer noch in meiner Kraft. 

 

Das möchte ich weiter geben. Meine Mission ist es, Menschen zu zeigen, wie sie ein Leben leben können, dass sie nicht krank und unglücklich macht, wie sie ihren Alltag und ihre Arbeit gestalten können, um dauerhaft in einem Flow-Zustand zu sein und nicht permanent das Gefühl zu haben, stromaufwärts zu paddeln. 

 

Neben meinen individuellen Ayurveda-Beratungen und meine Arbeit mit Schwerpunkt Migräne und meinem Business-Coaching kannst du dich daher auch als Führungskraft von mir in deine ganz persönliche Zone of genius begleiten lassen. 

 

 

Ganzheitliche Medizin

 

Ich bin der festen Überzeugung, dass die Schulmedizin ihre Daseinsberechtigung hat. Wir können mit ihr so viel Gutes tun. Aber für mich ist es wichtig, über den Tellerrand hinaus zu gucken. Daher kombiniere ich mein Wissen um die Neurologie mit dem uralten Wissen des Ayurveda.

Nur dieser holistische Ansatz kann meines Erachtens zu dauerhafter Gesundheit führen.

 

Mein besonderes Augenmerk gilt dabei der Selbstwirksamkeit. Ich wünsche mir, dass die Menschen wieder lernen, dass sie selbst viel dazu beitragen können, gesund zu werden und zu bleiben.